worum es geht: musik

Sonntag, 11. Juli 2010

hip/hop: afrikaans! afrikaans!
die letzten beiden beiträge in dieser reihe behandelten aus naheliegenden gründen hiphop und rap vom kap.

auf anderen kommunikationskanälen als blogkommentaren bin ich darauf angesprochen worden, was das denn überhaupt für eine sprache sei; und diese kultur und überhaupt.
bin ich dazu berufen, kluge sachen über südafrika zu verbreiten? sicher nicht. auch fakten kann die wikipedia besser.
aber diese inhaltlichen verknüpfungen machen mir spaß und ich find's interessant (das muss doch als begründung für einen blogbeitrag reichen, oder?)

und wenn man, wie ich bisher, von zwei beiträgen aus südafrika zwei mit weißen künstlerInnen erstellt, dann muss man sich natürlich schon fragen, ob man nicht selbst ein etwas verzerrtes bild produziert.
afrikaans ist im südafrikanischen alltag definitv nicht nur die sprache der weißen burischstämmigen "boere".

lee ursus hat dazu ein paar sätze ins mikrofon erklärt.

wie ist aus kapholländisch also eine sprache geworden, die jetzt dreihundert jahre später eine multiethnische sprecherschaft hat?
vielleicht weil sie das schon immer hatte: kameraad mhambi ist von der aktuellen berichterstattung genervt und liefert passend zum wm-finale noch mal ein paar fakten, darunter zum beispiel, dass
The company brought slaves from the East, Malaysia and Sri-Lanka today, and the Governor of the company that created Stellenbosch, Simon van der Stel was Javanese himself. Most coloureds – the majority of inhabitants of the Cape – are their descendants and they speak Afrikaans.
die beiden dort eingebetteten videos muss ich ich hier einfach auch aufnehmen, fangen wir also mit dem ersten an, das den gebrauch von afrikaans (als rapsprache) zum thema hat: sprich mit mir von churchill.



es hat sicher gründe, warum churchill aus pretoria im video nicht am vortrekkerdenkmal herumturnt (mal ganz abgesehen vom ästhetischen aspekt. nur das völkerschlachtsdenkmal ist hässlicher).
dann lieber nach paarl zum 1975 (noch während der apartheid) eingeweihten afrikaansen sprachmonument...


weitere beipiele:

- terror mc hat m.e. durchaus internationales niveau:




ganz selbstverständlich auch bei:

- mr. h (musikalisch ein minimalismus, der mich an die pillenschlucker von lyrical poetry denken lässt;-)

- blaq cream (mich wundert immer, dass lispler im rap egal welcher sprachen gelegentlich stärker vertreten zu sein scheinen als im bevölkerungsquerschnitt...)


ganz zum schluss noch mal ein "weißes" stück, (von volkstümlicher boeremusiek sicher weit entfernt), bei dem das video etwas mehr im vordergrund steht, es hat einen musikfernsehpreis gewonnen - zu recht, wie ich finde.
hier zeichnet sich schön ab, welcher eher exzentrischen und an hillbillietum erinnernden kultur figuren wie jack parow und die antwoord entstammen. zumindest beweist man hier, dass man über sich selber lachen kann.



bleibt nur eine frage:
woher bekomme ich jetzt bloß so einen drehgrill wie in 2:04?
den könnte ich in bälde sehr gut brauchen...



dies ist ein update zu "dans dans dans"
und
ein beitrag aus der serie hip/hop/rap
und
ein beitrag aus der kurzserie met afrikaans deur die jaar ;-)

... comment

 
warum denn so oft? und jetzt pinkeln sie aber mitten in mein revier. wenn ich sie mal treffe. dann erzaehle ich ihnen aber was. (von bromponies und naakergery).

... link  

 
ist wohl was schiefgegangen, jetzt wieder nur noch einmal.

ach herrjeh. geht das schon wieder los.
wenn sie berufen sind, können sie ja gerne mal was zu afrikaansem hiphop zusammenstellen... ich höre.
bringen sie das dann ruhig auf cd mit.

ob fiets oder poni, hauptsache brumm.

... link  

 
Ich wollte ja nur kurz anmerken, wie kuhl der Grill da ist, auf 2-04!
(und bin dann auch schon wieder weg, um die Fachrunde unter sich zu lassen).

... link  

 
ich würd ja sogar sagen, der ist total hot!
ein sehr hübsches spielzeug, sowas bekommt man hier gar nicht - hier gibt's nur edelstahl, der zieht aber auch ordentlich was weg. so sagenwirmal zehn leute bekommt man damit locker gleichzeitig satt...

(nix fachrunde, ich bin doch nur ein sachenrumzeiger)

... link  

 
Wären es zwölf, könnten Sie Jesus und seine Jünger spielen :)

... link  

 
na toll.
der grüne heiland bei der durchfütterung der was-weiß-ich-wieviel mit bratwürsten und nudelsalat.
so muss es wohl aussehen, wenn im ruhrgebiet der HERR erscheint;-)

(da fällt mir grad ein: das hatten wir doch schon mal...)

aber, um beim thema zu bleiben: das fänden die geistigen nachläufer der afrikaanse gereformeerde kerk bestimmt gar nicht witzig. die waren ja auch sonst recht humorlose zeitgenossenkameraden.

... link  

 
Hey Heiland, ich bin jünger als Sie (blöder Witz, Sie entschuldigen bitte, ab morgen wird das alles wieder besser. Hoffe ich).

Können Sie letzteres mal in kleinen Happen erklären, für geschichtlich Unbewanderte wie mich? Oder soll ich lieber die Wikipedia bemühen? ;)

... link  

 
joke, how low can you go?
ich kann deeper.

ach, die. die haben lediglich die apartheid religiös unterfüttert (wofür evangelikaler protestantismus offenbar problemlos das rüstzeug liefert).
das war dem dachverband "nederduitse gereformeerde kerk" dann tatsächlich doch schon mitte/ende der achtziger langsam mal peinlich und sie haben die afrikaner vor die tür gesetzt, die prompt einen eigenen in jeder hinsicht noch fundamentalistischeren dachverband gegründet haben.

(ich habe mit dem laden noch eine sehr persönliche rechnung offen.)

... link  

 
Schreiben Sie Rechnungen.
Ich zeichne gegen.

... link  

 
vier-augen-prinzip, damit das auch alles seine richtigkeit hat mit der doppelten buchführung...

... link  

 
Danke für die Aufklärung.
Ach was ;)

Jetzt kommen Sie mir nicht mit noch was Schlimmerem. Bitte.

... link  

 
motorbraai
mein ehrgeiz, etwas schlimmeres als take that aufzutreiben, war wohl nicht groß genug.

aber das hier hab ich noch gefunden.
rehspeckrespekt!
(wenn auch mit gas... das kommentatorenvolk ist ja ganz außer sich!;-)

... link  


... comment