Donnerstag, 19. November 2009
worum es geht: konsum

oh vita, mine!


endlich wieder südfrüchte im handel.

... link (11 Kommentare) 1631x   ... comment




Donnerstag, 17. September 2009
worum es geht: konsum

dumm wie brot?

fundstück london

thx2zm

... link (6 Kommentare) 2175x   ... comment




Samstag, 12. September 2009
worum es geht: konsum

fairtrade für die erste welt
der folgende beitrag hat mich zehn cent gekostet:



"ein herz für erzeuger" , anscheinend ist dies das neue fairtrade-label* für die erste welt. das ist nicht beschämend, sondern bezeichnend.

was soll man denn auch erwarten, wenn der champagner gerade mal schon wieder billiger wurde.

genaugenommen habe ich keine zehn cent für diesen beitrag bezahlt, sondern vierzig verdient.
normalerweise kaufe ich biomilch.
die tatsächlich besser schmeckt. wie milch zum beispiel.
und wo die kühe morgens auf die wiese laufen. und so.


es geht mir nicht nur darum, ob mir das besser schmeckt. ich will die doofe gurke ungespritzt wissen, weil der größte teil von dem mist geht ja doch ins grundwasser. wenn sie sagen: das ist jetzt auch egal, das ist eh schon voller hormone weil irre kleingärtner kürbisse mit antibabypillen dopen, haben sie zwar auch recht. (manchmal fragt man sich, ob der großteil der menschheit noch ganz gescheit ist. betrübt stellt man fest, dass er das noch nie war.)
jedoch: geschichte wird gemacht, es geht voran.

räsonnieren sie nicht. ich will das so.

... link (17 Kommentare) 3030x   ... comment




Sonntag, 16. August 2009
worum es geht: konsum

mister marmalade
vorher:



nachher:



vorher:



nachher:


?

to be continued

... link (15 Kommentare) 1571x   ... comment




Dienstag, 16. Juni 2009
worum es geht: konsum

hergenstallt


nein, dies ist nicht wohlfeil.
es handelt sich nicht um ein discounterprodukt.
ich bin ein bisschen beleidigt, mrs. donna karan, new york.


dies ist kein update von "imperiale überdehnung"

... link (10 Kommentare) 704x   ... comment




Freitag, 12. Juni 2009
worum es geht: konsum

arcandor pasa
nun ist es dann soweit und das unwürdige gezerre nimmt kein ende. mir ist es unerklärlich, wie debatten um wirtschaftliche entscheidungen ständig so emotionalisiert werden: wenn es sich einfach nicht mehr lohnt, ein geschäft zu betreiben, dann muss man es lassen.

"wir sind ein teil von deutschland", habe ich gelesen. mag ja sein, aber das ist zum beispiel die a7 und fußpilz in schwimmbädern auch.

wo war denn der protest, als unternehmen wie horten, kaufhof, hertie, karstadt und wie sie alle hießen die innenstädte planierten und dem einzelhandel den garaus machten? woran liegt das denn, dass es jetzt nix mehr zu kaufen gibt, und nur betonwüsten bleiben, < weinerlich > "wenn der karstadt jetzt auch noch zumacht. < /weinerlich>

es tut mir aufrichtig leid um jeden menschen, der dabei seinen arbeitsplatz verliert, auf den er angewiesen ist. aber wenn nicht mal die besitzerInnen -ganz reale menschen immerhin- noch einen einzigen müden euro in den laden stecken wollen - why the fuck sollte das der staat mit dem steuergeld seiner einwohnerinnen tun?

und glauben sie mir: ich bin zutieftst verstört, dass der schmierige wirtschaftsministerfuzzi, der nur via ordre de mufti tätig wird, und ich einer meinung sind.

das betreiben von großkaufhäusern gehört meines erachtens nur sehr begrenzt zur staatlichen daseinsfürsorge: ich war seit jahren nicht mehr dort um etwas zu kaufen.
das heißt: ich war schon dort, aber alles, was ich haben will, das krieg ich dort nicht, und was ich kriegen kann, das gefällt mir nicht.
oder ich bekomme es woanders auch, im besten fall sogar günstiger (und zwar nicht im internet, dort "einzukaufen" finde ich meistens ausgesprochen öde).

dieses konzept hatte sicher mal seine berechtigung, sogar ich habe dort vor wut über den unverschämten service bei satanhansa für fünfhundert dm mehr ein notebook gekauft. (allerdings dann 15% unter preisschild, der verkäufer war hinterher ganz fertig, mit einem solchen teppichhändler hatte er nicht gerechnet.) aber auch meine erinnerung macht heute aus der resterampe kein grand magasin.

niemand braucht diese stadtverödungsmaschinen, die unaufhörlich immer weiteren schrott in arglose haushalte verklappen.

---
die überschrift habe ich mir von erasmus von meppen ausgeliehen.
ich bin pfleglich mit ihr umgegangen und gebe sie hiermit unbeschadet zurück.

... link (11 Kommentare) 1660x   ... comment




Montag, 8. Juni 2009
worum es geht: konsum

avantgarde
"kennzeichen der avantgarde sind spott, verweigerung und wirtschaftliche not"

beim aufräumen einen bettelbrief der taz entsorgt.

vielen dank für die info, das weiß ich doch alles schon.
daher verweigere ich mich dem abo-supersonderangebot und lasse mich statt dessen etwas spazieren tragen.

... link (7 Kommentare) 860x   ... comment




Montag, 20. April 2009
worum es geht: konsum

und es kommt doch auf die größe an!
das kompetente beratungsgespräch im kaufhaus der kette mit dem nomen-namen (*):

- welches füllvolumen haben denn diese thermoskannen?

- die sind alle ein liter - bis auf die größeren!

- ...


... link (8 Kommentare) 1045x   ... comment




Samstag, 18. April 2009
worum es geht: konsum

zu bunt

manchmal machen mir unsere westlichen nachbarn etwas angst.
fundstück roermond

... link (8 Kommentare) 817x   ... comment




Freitag, 27. Februar 2009
worum es geht: konsum

imperiale überdehnung
bekannte blogger jetzt mit eigener unterwäschelinie.



krass.

... link (14 Kommentare) 1437x   ... comment